Pädagogik, Psychologie und Heilpädagogik (PPH)
 

    INHALTE

    Pädagogik

  • •  Auseinandersetzen mit verschiedenen Werte als Basis für verantwortliches Handeln in der Praxis
  • •   Entwicklung von Schlüsselqualifikationen als Voraussetzung für die professionelle Erzieherpersönlichkeit
  • •  Ausgewählte Inhalte und Konzepte des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans
  • •  Unterstützung von Bildungsprozessen
  • •  Entwicklungsfördernde, entwicklungshemmende Grundhaltungen im Erziehungsprozess
  • •  Unterstützung von Bildungsprozessen
  • •  Konzepte und pädagogische Maßnahmen zur Realisierung von Erziehungs- und Bildungszielen
  • •   Die Erzieherin, der Erzieher als Teil des sozialen Netzwerkes
  • •  Zielfindung und Zielformulierung als Grundlage professioneller Erziehertätigkeit
     
  • Psychologie

  • •  Psychologie als wissenschaftliche Disziplin
  • •  Wahrnehmung
  • •  Beobachtung
  • •  Lernen
  • •  Entwicklungspsychologie des Kleinkind- und Jugendalters, Bindungstheorie
  • •  Übergänge
  • •  Entwicklungsaufgaben und Kritische Lebensereignisse
  • •  Schulfähigkeit
  • •  Denken / Gedächtnis
  • •  Wissenserwerb / Effektive Lernstrategien
  • •  Lerntheorien: Klassisches Konditionieren, Operantes Konditionieren, Sozial-Kognitive Lerntheorie, Lernen durch Einsicht
  • •  Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern / Jugendlichen: Störung des Sozialverhaltens, Angst- und Zwangsstörungen, Depression im Kindes- und Jugendalter
  • •  Resilienzforschung
  • •  Intelligenz
  • •  Kreativität
  • •  Gestaltpsychologie
     
  • Heilpädagogik

  • •  Wert eines Lebens mit Beeinträchtigung
  • •  Grundlegende Begriffe, ganzheitliches Menschenbild, Ressourcenorientierung
  • •  Spezielle Lernprinzipien zur Gestaltung von Menschen mit Beeinträchtigung
  • •  Erscheinungsformen von Beeinträchtigungen
  • •  Aspekte und Prinzipien heilpädagogischer Arbeit und ihre methodische Umsetzung, Erstellung von Hilfe- und Förderplänen
  • •  Überblick über therapeutische Konzepte
  • •  Spezifische Kommunikationsformen
  • •  Heilpädagogische Beziehungsgestaltung
  • •  Überblick über System heilpädagogischer Einrichtungen
  • •  Zusammenarbeit mit Fachdiensten
  • •  Zusammenarbeit mit Eltern